Kategorie: #DigitalMondayBlog

Im Dialog mit der Wissenschaft: Die Wiener Vorlesungen

Die Wiener Vorlesungen stehen für den persönlichen Kontakt mit starken Stimmen der Wissenschaft und für die Auseinandersetzung mit wesentlichen Themen unserer Zeit aus erster Hand. Sie bieten einen faszinierenden Einblick in die wissenschaftliche Werkstatt, der die Vielfalt des Gesellschafts- und Geisteslebens widerspiegelt und den Blick für die Differenziertheit und Diversität der Gegenwart schärft. Damit liefern sie uns auch Modelle für die Welt von morgen und unterstützen in der fachkundigen Beschäftigung mit den entscheidenden Fragen unserer Lebenswelten.

Im Mittelpunkt des Vortrags- und Diskussionsformats steht dabei eine verständliche Wissenschaftsvermittlung, die komplexe Zusammenhänge in nachvollziehbarer Form ohne die Notwendigkeit einschlägigen Vorwissens darlegt. Die Vorteile der digitalen Wissensvermittlung und der Einbeziehung der sozialen Medien machen sich auch die Wiener Vorlesungen zunutze: Mittlerweile können alle Veranstaltungen per Livestream verfolgt werden und sind nachträglich auf der Website und Facebook abrufbar. Somit kann zeitgleich, aber auch zeitversetzt an der Diskussion brandaktueller Fragestellungen partizipiert werden. Das Wissenschaftsformat ist somit jederzeit und für alle, die einen Zugang zum Internet haben, kostenlos verfügbar.

Damit leisten die Wiener Vorlesungen einen demokratiepolitisch wertvollen Beitrag, indem sie als frei zugängliches Angebot der Stadtpolitik allen Menschen die Möglichkeit geben, sich niederschwellig über die neuesten Erkenntnisse, Ideen und Fragestellungen aus Wissenschaft und Forschung zu informieren.

Wissenschaft hautnah erleben

Diese Flexibilität des Dialogforums hat sich während der Corona-Krise bewährt und bestätigt. Es konnte der Beweis angetreten werden, dass das Veranstaltungsformat nicht nur inhaltlich beweglich, sondern auch organisatorisch flexibel ist. Mit großem Engagement und Kreativität wurde auf die Situation reagiert, das ursprünglich geplante Programm auf den Kopf gestellt und innerhalb von zwei Wochen nach dem völligen Lockdown des öffentlichen Lebens das neue Format Wiener Vorlesungen online gestartet, das an ausgewählten Donnerstagen eine Wiener Vorlesung digital zur Verfügung stellte, in der im April 2020 Expertinnen und Experten die Krisensituation aus verschiedenen Blickwinkeln betrachteten und ein Beitrag dazu geleistet wurde, den kritischen Blick zu schärfen, um auch in unübersichtlichen Zeiten Haltung zeigen und informiert Stellung beziehen zu können.

Es wurde die Möglichkeit geschaffen, weiterhin in Verbindung zu bleiben, sozusagen von Wohnzimmer zu Wohnzimmer, und Wissenschaft nicht live, aber hautnah zu Hause zu erleben. Damit wurden die Wiener Vorlesungen Teil eines größeren Ganzen, mit dem das kulturelle Leben der Stadt auch unter widrigen Umständen weitergehen konnte. Das große Interesse an dem neuen Format bestätigte die Wichtigkeit, gerade in schwierigen Zeiten für die Möglichkeit zu sorgen, sich fundiert informieren zu können. Denn nur eine informierte Öffentlichkeit, die sich auf Fakten und zuverlässige Informationen und Wissenschaftskonzepte stützen kann, ist in der Lage, Ruhe und Vertrauen zu bewahren, um auch Ausnahmesituationen gut meistern zu können.

Jahresthema “Die Zukunft der Stadt”

Außerdem wirft die schier nicht mehr zu überblickende Vielfalt des Informationsangebots Selektions- und Glaubwürdigkeitsproblematiken auf, die durch vertrauenswürdige Wissenschaftsvermittlungsformate abgefedert werden können und die dabei unterstützen, sich mit den zur Verfügung stehenden Mitteln ein eigenes Urteil zu bilden, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, somit die Idee aus der Aufklärung umzusetzen, die durch die Notwendigkeit der vernünftigen Kontrolle dieser Angebotsfülle heute noch viel zentralere Bedeutung als früher hat.

Im Zeichen der Covid-19-Pandemie erfüllten die Wiener Vorlesungen erneut den wichtigen Auftrag, die wesentlichen Probleme der Gegenwart darzulegen und zu analysieren und kommentieren, die wir heute für morgen bewältigen müssen. Ab Herbst sollen die Veranstaltungen unter Einhaltung aller notwendigen Sicherheitsvorkehrungen auch wieder vor Ort stattfinden. Der Livestream und die Archivierung bleiben wichtige und notwendige Ergänzung.

Im Rahmen des Jahresthemas „Die Zukunft der Stadt“ wird sich die Auseinandersetzung in der zweiten Jahreshälfte um Aspekte und Problematiken des gesellschaftlichen Wandels und deren Auswirkungen drehen, um auch dieser Seite der Stadtkultur gerecht zu werden. Weitere Informationen zum Programm der Wiener Vorlesungen und den Zugang zum Archiv unter www.wienervorlesungen.at sowie auf Facebook unter www.facebook.com/WienerVorlesung.

 


Daniel Loecker Portrait C Pibernig 01

© Paul Pibernig

Daniel Löcker, Mag. MA; Studium der Geschichte und Publizistik an der Universität Wien sowie eines Master-Lehrgangs am FH-Campus Favoriten. Wissenschaftsreferent der Stadt Wien, Referatsleiter Wissenschafts- und Forschungsförderung und stellvertretender Leiter der Magistratsabteilung 7 – Stadt Wien Kultur. Koordinator und verantwortlich für das Programm der Wiener Vorlesungen.

Mehr #DigitalMondayBlog

Mit voller Power in die Cloud
19 Jul 2021 |
#DigitalMondayBlog , Bildung
Wie Microsoft365 die Automatisierung und Digitalisierung vorantreibt ...
weiterlesen
Digitaler Klimaschutz für Kinder und Jugendliche
2 Jul 2021 |
#DigitalMondayBlog , Bildung
Trotz des vielfältigen Angebots rund um Klimaschutz im Internet, an Schulen sowie in Buchläden wissen fast zwei Drittel der Kinder und Jugendlichen nicht, was genau sie selbst gegen den Klimawandel tun können. Mehr Spaß und Spiel bei a...
weiterlesen
netRob: Industrieroboter programmieren ganz einfach!
21 Jun 2021 |
#DigitalMondayBlog , Bildung
 „Industrieroboter zu programmieren ist kompliziert“ heißt es immer. Mit dem von uns entwickelten Programmierframework aus dem Projekt netRob vereinfachen wir die Programmierung eines Industrieroboters und ermöglichen dies mittels e...
weiterlesen
Von Torten, Balken und „flatten the curve“: Die Wichtigkeit visueller Darstellungen in digitaler Kommunikation
31 Mai 2021 |
#DigitalMondayBlog , Daten
Dieser Artikel besteht hauptsächlich aus Text. Das ist nicht überraschend, denn wir können Text gut lesen und Nachrichten schnell erfassen. Was uns aber wirklich ins Auge sticht, sind graphische und visuelle Aufbereitungen von Informati...
weiterlesen
5G wird die Plattform für Smart Cities von morgen sein
17 Mai 2021 |
#DigitalMondayBlog , IoT
Stellen Sie sich die Stadt Wien vor, in der alle Mobilfunknetze regelmäßig zum Stillstand kommen und unter dem schieren Druck einer unaufhörlich anwachsenden Benutzeranzahl zusammenbrechen. Stellen Sie sich weitere Skylines in der Donau...
weiterlesen
Digitale Fellpflege am virtuellen Messestand oder warum Tratsch die Gemeinschaft zusammenhält
3 Mai 2021 |
#DigitalMondayBlog
Wussten Sie, dass Klatsch und Tratsch einer Theorie zufolge aus dem Ritual der gegenseitigen Fellpflege entstand? Also wer kratzt wen, zu welcher Zeit, war wichtig für das soziale Gefüge früher Gesellschaftsformen. Um festzustellen, wer...
weiterlesen