Kategorie: #DigitalMondayBlog

Cyber Security Quiz: Spielerisch sicheres Bewegen in digitaler Welt erlernen

Durch die voranschreitende Digitalisierung, Verlagerung der Amtswege und Bankbesuche ins Netz oder Social Media als zweite Darstellungsmöglichkeit unserer Person wird das Thema Cyber-Sicherheit und Privatsphäre immer relevanter. Sicheres Verhalten im Netz muss genau so erlernt werden wie das sichere Überqueren der Straße. Das Cyber Security Quiz soll hierbei helfen.

Warum wird Sicherheit im Netz immer wichtiger?

Sowohl in der Arbeitswelt als auch im Privatleben steigen die Bedrohungen im Internet. Durch das verstärkte Homeoffice und Home-Schooling in den vergangenen Monaten ist ein sicheres Verhalten im Netz wichtiger denn je. Beispielsweise nahmen Phishing-Attacken ab Mitte März wieder zu und sie sind auch zunehmend schwieriger von echten Mails zu unterscheiden. Weiters verleitet die Anonymität im Netz zu Cyber-Mobbing oder Cyber-Stalking und stellt eine direkte Gefahr für die Betroffenen dar.

Wie funktioniert das Quiz?

Die App besteht aus Lernkarten, Übungsfragen und Spielfragen für die Duell-Funktionalität. Spielerinnen und Spieler eignen sich zuerst Wissen mit Hilfe der Lernkarten an und können anschließend andere Spieler zum Duell herausfordern.

Durch den spielerischen Ansatz des Lernens, freie Wahl der Lerninhalte, kleine Lernhäppchen und die Möglichkeit, überall spielen zu können, soll das manchmal trockene Thema Cyber Security einfacher vermittelt werden.

Ziel ist es, allen österreichischen Bürgerinnen und Bürgern ab 14 Jahren das Thema Cyber Security näherzubringen.

Bei den Quizduells geht es nicht um Schnelligkeit, sondern darum, wie viele Fragen richtig beantwortet wurden. Der Lernalgorithmus in der App merkt sich, wenn eine Frage von der Spielerin oder dem Spieler falsch beantwortet wurde. Falsch beantwortete Fragen werden wiederholt angezeigt. Sobald eine Frage danach dreimal richtig beantwortet wurde, gilt sie als erlernt.

Die Schwierigkeit der Fragen ist an den persönlichen Wissensstand angepasst. Dies bedeutet, dass die Gegnerin oder der Gegner und man selbst unterschiedliche Fragen eingeblendet bekommen. Jeder erhält nur Fragen aus den Themen gestellt, die er oder sie bereits bearbeitet hatten.

Welche Themen werden behandelt?

Unter Cyber Security fallen nicht nur Hackerangriffe, sondern auch Privatsphäre, Datenschutz oder Cyber-Mobbing. Das Quiz lehrt aktuell folgenden Themen:

  • Technische Bedrohungen – Informationen zu Schadsoftware, Ransomware bis hin zu Updates und Backups.
  • Sich vor Betrug schützen – oder konkret: Wie man sich vor Phishing, Abo-Fallen, Fake-Shops, etc. schützen kann.
  • Datenschutz – bei diesem Thema geht es um den digitalen Fußabdruck und den Ruf im Netz, aber auch um Privatsphäre und Passwörter.
  • Cyber-Mobbing (Cyber-Bullying) – Hass im Netz und was man dagegen tun kann.

Bei der Erstellung der Inhalte wurde darauf geachtet, dass unterschiedliche Schwierigkeitsstufen abgedeckt werden, wobei der Fokus auf einem Security-Basiswissen lag. Die Lernkarten und Fragen werden laufend entsprechend aktueller Bedrohungslagen erweitert.

Neben dem Ziel der Wissensvermittlung wollen wir mit Hilfe der App auch Security Champions identifizieren und diese fördern.

Wie kann man das Cyber Security Quiz spielen?

Die kostenfreie App ist im Apple Store und Google Play Store zu finden. Weiters kann das Quiz auch im Browser gespielt werden.

Wer steht dahinter?

Das Cyber Security Quiz ist die gemeinsame Initiative einer laufend wachsenden Gruppe von Expertinnen und Experten aus dem Security- und Bildungsbereich mit dem Ziel, digitale Kompetenzen im Bereich Cyber Security zu fördern.Der Start der Initiative mit einem Fokus auf Basiskompetenzen wurde dank einer Unterstützung der Digitalisierungsagentur ermöglicht. Ein weiterer Ausbau 2020 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung ist bereits vereinbart.

Initiatoren und federführend an der technischen und inhaltlichen (Weiter-)Entwicklung des Cyber Security Quiz beteiligt sind SBA Research, Cyber Security Austria, ovos, Saferinternet.at/Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation und fit4internet.


Stephanie Jakoubi Aspect Ratio 1 2 360x720 (1)a

Foto: SBA Research

Stephanie Jakoubi, BSc., studierte Softwareengineering und ist im Abschluss eines Masters in Information Security Management. Betreut bei SBA Research Forschungsprojekte, Co-Founder der sec4dev-Konferenz und zuständig für Accountmanagement. Security Awareness ist eines ihrer Schwerpunktthemen.

Mehr #DigitalMondayBlog

<? the_title(); ?>
14 Sep 2020 |
#DigitalMondayBlog
1. Oktober: Business-Treff Blockchain 2020+ Jetzt anmelden!...
weiterlesen
<? the_title(); ?>
24 Aug 2020 |
#DigitalMondayBlog
Die Wiener Vorlesungen stehen für den persönlichen Kontakt mit starken Stimmen der Wissenschaft und für die Auseinandersetzung mit wesentlichen Themen unserer Zeit aus erster Hand. Sie bieten einen faszinierenden Einblick in die wissens...
weiterlesen
<? the_title(); ?>
17 Aug 2020 |
#DigitalMondayBlog
Die Corona-Krise ist der größte Digitalisierungsturbo für die Bildung. Unternehmen und Ausbildungseinrichtungen, die schon lange Pläne für eLearning hegen, sind nun doch schneller so weit, ihre Lerninhalte zu digitalisieren. Aber Wiss...
weiterlesen
<? the_title(); ?>
3 Aug 2020 |
#DigitalMondayBlog
Im Rahmen des “Internet of Things” (IoT) werden Verbrauchergeräte, angefangen bei Türschlössern, über Glühbirnen, bis hin zu Zahnbürsten und Plüschtieren für Kinder, immer intelligenter. Sie sind im Rahmen von Smart Homes mit a...
weiterlesen
<? the_title(); ?>
20 Jul 2020 |
#DigitalMondayBlog
2019 sprach mich Theodora Patkos, die Chef-Trainerin der CodeFactory, mit einer interessanten Fragestellung an: Können wir auch berufsqualifizierende IT-Ausbildungen für Gehörlose anbieten? ...
weiterlesen
<? the_title(); ?>
22 Jun 2020 |
#DigitalMondayBlog
Jeder Ort, jedes Bauwerk und jedes Museum hat eine Geschichte. Wie werden diese Geschichten vermittelt und wahrgenommen? ...
weiterlesen