Kategorie: Daten , Digital Days 2020

Meine Daten und meine Stadt

Daten sind der Treibstoff einer funktionierenden Metropole, doch wo liegt die digitale Stadtgrenze, hinter der das Private beginnt?

In einer digitalen Gesellschaft stehen wir vor neuen Herausforderungen der Verwaltung: Sollen wir Bewegungsdaten verwenden, um Pandemien zu bekämpfen, dürfen wir in Echtzeit in den Verkehrsstrom eingreifen, welche Rolle hat die Gesichtserkennung auf unseren Straßen für die Bekämpfung der Kriminalität? Und wo fühle ich mich als BürgerIn beobachtet, ausspioniert und nicht mehr wohl in einer freien und lebenswerten Stadt? Gibt es so etwas wie die neue Transparenz, die wir im realen Leben und im Digitalen erst entdecken müssen? Digitale Gretchenfrage: Wem geben die Menschen heute schon freiwillig ihre Daten – Facebook&Co oder ihrer kommunalen Verwaltung?

Moderation: Walter Palmetshofer, Urban Innovation Vienna

Pitches von

  • Alfred Strauch, Stadt Wien: Kultur-Token
  • Rudolf Enz, Worldline: Tap 2 Use

Paneldiskussion mit

  • Wolfgang Müller, Stadt Wien
  • Brigitte Lutz, Stadt Wien
  • Rudolf Enz, Worldline
  • Elmar Jilka, GENOA Group & ICT Austria
  • Stefan Kaufmann, Stadt Ulm
  • Jana Lasser, Complexity Science Hub Vienna
  • Markus Schaffhauser, Atos
  • Maria Zesch, Magenta Telekom